7 Fragen an…Jackie und Raoul von „Not just another guide to Cologne“
InterviewKölnLebenWohnen

7 Fragen an…Jackie und Raoul von „Not just another guide to Cologne“

Kölner Stadtführer gibt es viele, doch keiner ist mit so viel Liebe und handwerklichem Geschick designt wie „Not just another guide to Cologne“ von Jackie Diedam und Raoul Döring. Was ist nun das Besondere an diesem Köln-Büchlein? Um das in Erfahrung zu bringen haben mir die sympathischen zwei Südstädter ein kleines Interview gegeben und nebenbei ihre tollen Köln-Prints in meiner Wohnung in Szene gesetzt:

1_CologneGuide2016-9720

Stellt euch erst einmal kurz vor. Wer seid ihr und was macht ihr?

J: Hallo! Ich bin Jackie und arbeite als freie Illustratorin. Ich komme ursprünglich aus Curitiba, Brasilien, doch irgendwie hat es mich dann über mein Design Studium nach Köln verschlagen. Jetzt lebe ich hier seit fünf Jahren permanent.

R: Ich bin Raoul, Grafik Designer und Fotograf und teile mir mit Jackie zusammen ein Design Atelier hier in Kölns Südstadt. Wir haben uns im gemeinsamen Studium an der Köln International School of Design (KISD) kennengelernt und sind seitdem in Job und Leben ein Team.

Wie kam es zur Idee einen Stadtführer für Köln herauszugeben?

R: Unser Team hatte ursprünglich noch ein weiteres Mitglied, Yuki Fukuda, die ebenfalls an der KISD studierte jetzt aber leider nicht mehr genug Zeit für das Projekt hat. Wir wollten damals zusammen ein Projekt auf die Beine stellen, das einen messbaren, positiven Einfluss auf Menschen hat; am besten etwas lokales das umsetzbar war. Da unser Studium sehr international ist und gut ein Drittel der Studierenden aus dem Ausland kommen, wollten wir sehen wie wir die Bedingungen für deren Semester hier bei uns in Köln verbessern könnten.

J: Wir haben dann schnell gemerkt, dass es einiges gäbe das man ändern könnte. Was wir im Gespräch mit den Studierenden herausgefunden haben war, dass sie bei ihrer Ankunft keinerlei Infos bekommen was das Leben und die lokale Kultur hier in Köln eigentlich zu bieten haben. Nur ein paar Broschüren zu Bürokratie und Ähnlichem. Das fanden wir ziemlich schade, denn Köln hat unglaublich viel Interessantes zu bieten. Oft mussten die „Internationals“ dann schon wieder abreisen, wenn sie hier gerade Fuß gefasst hatten.

8_CologneGuide2016-9847

R: Daraus entstand dann das Konzept für ein Handbuch (Guide), das noch weiter gehen sollte, als die gewöhnlichen Stadtführer die man in den Touristik Läden bekommt. Wir vermeiden daher auch meist den Begriff „Stadtführer“, denn es geht bei uns nicht nur um Tipps zum Sightseeing, sondern um Empfehlungen rund um das ganze Leben in Köln.

J: Die Institute in Köln waren dann so begeistert, dass seit zwei Jahren alle internationalen Studierenden der TH Köln und Universität zu Köln den Guide als Willkommensgeschenk umsonst überreicht bekommen. Darüber sind wir extrem froh, denn wir wissen, dass das Ganze auch eine echte Anwendung findet.

Was ist das Besondere an „Not just another guide to Cologne“?

J: Da gibt es einiges! Das was wahrscheinlich am ersten auffällt ist die Gestaltung. Uns als Designern war es natürlich wichtig, dass diese ganzen Infos auch in ein ansprechendes Format gebracht werden. Wir haben uns dann dazu entschlossen gegen die Masse der Stadtführer zu stellen und keine Bilder im klassischen Sinne im Guide zu verwenden. Man kennt ja die ganzen Büchlein mit dem immer gleichen Foto vom Dom vorne drauf, das kam uns ziemlich altbacken vor. Wir haben stattdessen in Handarbeit und hunderten Arbeitsstunden große, bunte Papiermodelle und Landschaften Kölns gebaut. Fotos von diesen Modellen illustrieren dann die Kapitel und das Cover des Cologne Guides.

9_CologneGuide2016-9871

R: Wie man sieht ist das visuelle Konzept des Cologne Guides sehr bunt und frisch. Es soll Spaß machen durchzublättern und bekannte wie neue Dinge zu entdecken. Wir haben beispielsweise das wahrscheinlich erste Mettbrötchen aus Papier gebaut, das dann im Kapitel „Food“ zu sehen ist. Es sind solche Details mit denen wir versucht haben, das Format der sonst sehr drögen Stadtführer aufzulockern.

J: Trotz all der Verspieltheit ist der Cologne Guide dennoch sehr übersichtlich und einfach zu benutzen. Die Tipps sind beispielsweise farbig kodiert und mit Kürzeln der Viertel beschriftet. So findet man die dann sehr einfach auf der Faltkarte wieder, die es mit dem Cologne Guide dazu gibt.

10_CologneGuide2016-9859

Woher habt Ihr eure Empfehlungen und Tipps, die im Guide stehen?

J: Dieser Punkt war uns sehr wichtig! Alle Infos und Empfehlungen aus dem Cologne Guide, wie wir ihn meist nennen, stammen aus erster Hand von Reisenden, Studierenden und einem breiten Spektrum von Einwohnern Kölns. Da ist so ziemlich Alles mit dabei und das macht es spannend; selbst für Kölner die hier aufgewachsen sind.

R: Kein Laden hat außerdem für seine Empfehlung bezahlen müssen, oder dergleichen, alle Tipps sind von echten Leuten, denen es dort gefallen hat. Wir haben persönlich auch jeden Laden besucht und kennengelernt und dabei jede Empfehlung testen können. Das war extrem interessant und hat uns Köln noch einmal von einer ganz anderen Perspektive gezeigt.

3_CologneGuide2016-9748

2_CologneGuide2016-9761

Wo kann man den Stadtführer und eure anderen tollen Designs erwerben?

J: Wir haben seit der ersten Ausgabe unglaublich viele Anfragen bekommen wo man den Cologne Guide kaufen kann. Damals war das Ganze nur ein Projekt für die Institute und die internationalen Studierenden. Vergangenes Jahr sind wir dann zusätzlich ganz unverhofft für den „German Design Award 2016“ nominiert worden und haben uns gesagt: Ok, wenn soviel Nachfrage ist wird die zweite Ausgabe auch in den Handel kommen!

R: Jetzt haben wir seit kurzem unter notjustanotherguide.bigcartel.com einen Online Shop in dem man den Guide und noch einige andere schöne Dinge bestellen kann. Neben dem Guide gibt es beispielsweise noch Prints von Kölner Sehenswürdigkeiten aus Papier nachgebaut. Zusätzlich gibt es auch Postkarten und dergleichen. Wir wollten einfach mal einen frischen Wind in die immer gleiche Auswahl der Artikel rund um Köln bringen, die man sonst so findet.

4_CologneGuide2016-9770

5_CologneGuide2016-9771

Sind noch Guides für andere Städte geplant? Habt ihr noch Ideen für andere Produkte in eurer Kreativschublade ;)?

R: Ich würde flunkern wenn ich behaupten würde, dass wir nicht schon darüber nachgedacht haben. Im Moment scheitert das aber noch am Aufwand und der Koordination neben unseren anderen Jobs. Da braucht man ein sehr gut abgestimmtes Team, denn man kann im Zweifel Tipps und Empfehlungen nicht selbst testen. Das ist mit dem Cologne Guide natürlich anders gewesen. Aber man weiß ja nie.

J: Die Absicht Leuten die eigene Stadt näher zu bringen lässt einen natürlich an viele Möglichkeiten in der Umsetzung denken. Im Moment ist es ein Handbuch, aber das müsste natürlich nicht der einzige Weg bleiben. Neben dem Guide haben wir ja beispielsweise auch noch tolle Prints und andere Artikel im Angebot. Welches Produkt es auch ist, uns ist es immer wichtig, dass es für die Besitzer etwas Besonderes ist, das sie aufheben und benutzen wollen und, dass die Qualität stimmt. Wir haben daher immer einen offenen Blick für neue Ideen und Konzepte, solange sie überzeugen.

6_CologneGuide2016-9796

7_CologneGuide2016-9804

Welche Webseiten und Blogs verfolgt ihr? Oder woher holt Ihr euch eure Inspiration?

J: Meine meiste Inspiration finde ich auf Instagram und Pinterest. Dort entdeckt man immer wieder neue Künstler, Designer und in meinem Fall speziell Illustrationen. Daneben gibt es noch einige Blogs die ich regelmäßig besuche und sehr empfehlen kann. Das sind ohjoy.blogs.com, designlovefest.com und honestlywtf.com. Alles tolle Blogs für Fashion, Design und Illustration.

R: Ich bin auch sehr viel auf Instagram unterwegs wo es grade für Fotografen viel interessante Accounts gibt je nachdem für welche Richtung man sich interessiert. Daneben besuche ich oft Blogs wie designmadeingermany.de und isoglosse.de, oder schaue mir Projekte auf behance.net an. In der physischen Welt gibt außerdem einige Magazin wie novum, Page oder Form die ich regelmäßig durchstöbere.

Vielen Dank für das großartige Interview und die top Fotos, liebe Jackie und lieber Raoul♥

Die Köln-Prints passen doch ganz wunderbar in unsere Villa Kunterbunt, oder was meint ihr? Übrigens könnt ihr den Guide und die tollen Prints hier im  „Not just another guide“- Online-Shop erwerben.

Happy day!

Singnature_Eure_koko♥♥♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *