Styling | Personal Shopping | Modeblog | Köln | Fashion

golden cage header image 2

Meine Loopschal-Strickanleitung

November 2nd, 2010 · 31 Kommentare

Draußen wird’s so langsam richtig ungemütlich. Vor allem auf dem Fahrrad zieht es ständig am Hals. Da fehlt ein wichtiges Accessoire: der Loopschal. Schon zu DDR-Zeiten hat mir meine Omi so ein Teil gestrickt. In cremeweiß, glaube ich. Das hat damals natürlich noch keiner “Loopschal” genannt. Ich kann mich noch daran erinnern, das ich diesen Loopschal bis über den Kopf gezogen habe, so das es gleich eine Mütze ersetzte. Als Kind hasste ich Mützen. Da kam mir dieses Ding ganz recht. Wenn ihr jetzt ein Bild vom DDR-Loopschal sehen wollt, muß ich euch leider enttäuschen. Bis jetzt habe ich in meinen alten Fotos kein´s gefunden. Ich frag aber mal die liebe Omi, vielleicht hat die noch eins von ihrem selbstgestrickten Loopschal.

Hab mich mal bei meinem neuen Lieblingsonlineshop asos nach gestrickten Schlauchschal-Modellen umgeschaut:

Fotos via asos.de

und habe dann beschlossen mir einen Loopschal selberzustricken.

Strickanleitung Loopschal – Schlauchschal

Also erstmal eine ganz einfache Variante, das ich etwas aus der Übung bin, hatte ich ja schon mal berichtet.

Was braucht man dafür? Natürlich Wolle, ganz wie es einem gefällt. Je nachdem, wie lang der Loopschal sein soll, richtet sich die Menge. Ich habe für meinen 150 g Wolle gekauft, das sind drei Knäule. Dazu kauft man sich noch Stricknadeln, die gibt es in verschiedenen Größen. Die passenden Größen stehen  auf dem Zettel am Knäuel. Und dann kann’s losgehen:

1. Strickanleitung Schlauchschal: Maschen aufnehmen

Ich habe einfach mal ausprobiert, wie viele Maschen ich benötige, um die richtige Breite meines Schals zu erhalten. Das hängt stark von dem benutzten Garn und den Nadeln ab. Deshalb empfehlen viele Anleitungen eine sogenannte Maschenprobe, wo eine bestimmte Anzahl von Maschen angeschlagen wird, man im entsprechenden Muster ein Stück strickt und dann die Maße mit den Angaben in der Anleitung vergleicht. Das ist bei so einem einfachen Stück, wie dem Loopschal nicht notwendig.

Meine Maschenanzahl für den Loopschal beträgt 40 Stück. Hier auf der Zeichnung kann man sehen, wie man es macht.

Lass etwa ein Fadenende ca. 1m lang rechts von dir hängen. Sei lieber großzügig und nimm etwas mehr. Man kann diese Fadenlänge auch berechnen, für 10 Maschen braucht man ungefähr 20-25 cm. Lege dann den Faden von vorn nach hinten um den Daumen der linken Hand, wie hier oben auf der Zeichnung. Dann holst du mit dem linken Zeigefinger den Faden, der zum Knäuel führt unter dem Fadenende durch. Jetzt kreuzen sich die Fäden. Diesen Faden und das lange Fadenende führtst du zwischen Ringfinger und kleinem Finger nach hinten und hältst sie fest. Nimm deine 2 Stricknadeln in die rechte Hand und führe sie jetzt von unten nach oben durch die Schlinge am Daumen. Hole den vom Zeigefinger kommenden Faden durch die Schlinge hindurch. Dabei den Faden vom Daumen gleiten lassen und die erste Schlinge fest auf die Nadeln ziehen. Nimm nun mit dem linken Daumen den Faden wieder von hinten nach vorn auf und ziehe die Stricknadeln nach vorn, wieder entsteht eine Fadenkreuzung. Dann geht’s alles von vorne los: mit den Nadeln von unten nach oben durch die Schlinge am Daumen stechen, den Faden der vom Zeigefinger kommt holen, durch die Schlinge ziehen und den Faden dabei vom Daumen gleiten lassen. Straffziehen. So oft wiederholen, wie du Maschen brauchst. Wenn du alle Maschen aufgenommen hast, eine Nadel vorsichtig aus den entstandenen Schlingen ziehen und fertig.

2. Strickanleitung Schlauchschal: Hinreihe stricken

Mein Loopschal ist einfach glatt rechts gestrickt. Das heißt die Hinreihe wird in rechten Maschen gestrickt. Und das geht so:

Die Nadel mit den Maschen in die linke Hand nehmen, den Faden vom Wollknäuel, schlingst du dir zweimal um den linken Zeigefinger. Die zweite Nadel in die rechte Hand zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen. Stich jetzt von links nach rechts durch die Schlinge, hole den Faden, wie auf der Zeichnung und ziehe ihn durch die Masche hindurch. Er bildet die neue Masche auf der rechten Nadel. Die Schlinge auf der linken Nadel einfach heruntergleiten lassen.

3. Strickanleitung Schlauchschal: Rückreihe stricken

Nachdem du die erste Reihe in rechten Maschen gestrickt hast, die Arbeit wenden, das heißt links hast du jetzt die Nadel mit deinen ersten gestrickten Maschen, rechts die leere Nadel. Jetzt den Arbeitsfaden vor die Nadel legen, die rechte Nadel hinter dem Faden von rechts nach links in die Masche führen, den Faden durch die Masche holen und die Schlinge von der linken Nadel gleiten lassen. Wie hier auf der Zeichnung:

Jetzt das Strickgut wieder wenden und eine Reihe rechte Maschen stricken, wenden, eine Reihe linke Maschen u.s.w. das wiederholst du solange bis dein Loopschal deiner Wunschlänge entspricht. Für wen das jetzt alles böhmische Dörfer sind, der guckt mal im neuen CUT-Magazin. Dort ist für Strickanfänger alles sehr gut erklärt. Dann die beiden Enden zusammennähen oder stricken.

So sieht mein Loopschal jetzt aus:

Ein bisschen mickrig,gegenüber den asos-Modellen, ich weiß ;) Beim nächsten Mal muss er auf jeden Fall breiter werden und es kommt ein richtiges Muster rein. Also neue Wolle geshoppt und ab vor den Fernseher. Da macht mir stricken am meisten Spaß. Was anderes fällt mir bei diesem grauen Wetter auch nicht ein ;)

Wenn ihr noch mehr Stricklust habt, schaut doch mal auf meine Stirnband-Strickanleitung, meine Zopfmuster-Strickanleitung oder meine Anleitung zum Stulpen stricken. Für alle Näh-Fans: Hier gibt’s meine Wickelrock-Näh-Anleitung.

Wolle bekommt Ihr hier: Junghans-Wolle – Deutschlands größtes Fachgeschäft für Handstrickgarne im Internet.

Anleitungsfotos abfotografiert von dem Buch ” Aus bunten Fäden. Ein Handarbeitsbuch für Kinder.” von Margarete Frost

Follow on Bloglovin

Tags: Do it yourself · Inspiration · Stricken/Anleitungen